Onlineshop-Conversions-Optimierung-SliderOnlineshop-Conversions-Optimierung-Slider
Die Conversion im Onlineshop optimieren?

SCROLL

Dann lass uns das jetzt angehen!

Einen Onlineshop zu betreiben bedeutet nicht nur Arbeit, sondern auch jede Menge Überlegung und Organisationsgeschick.

Neben Marketing, Buchhaltung, rechtlichen Belangen und logistischen Prozessen ist es auch erforderlich, seinen Shop strategisch so aufzustellen, dass er betriebswirtschaftlich auf soliden FĂŒĂŸen steht.

Maßnahmen, die zur Steigerung und Optimierung der UmsĂ€tze fĂŒhren, sind dabei eine wichtige SĂ€ule.

Wie lassen sich UmsÀtze optimieren?

Der Onlinehandel ist hochdynamisch und im Laufe der Zeit vielen VerĂ€nderungen unterworfen. Das liegt nicht nur an der rasanten technischen Entwicklung, sondern auch an sich Ă€ndernden KundenbedĂŒrfnissen, an der Bequemlichkeit der Kunden sowie an neue Marktanforderungen.

FĂŒr OnlinehĂ€ndler bedeutet dies, dass die Methoden und Strategien UmsĂ€tze und Gewinne zu optimieren, immer wieder ĂŒberprĂŒft und angepasst werden mĂŒssen.

Conversions Oprimierung

GrundsĂ€tzlich gibt es mehrere Möglichkeiten das Umsatzpotenzial des eigenen Webshops einzuschĂ€tzen und entsprechende Maßnahmen einzuleiten, um die UmsĂ€tze im Shop zu steigern.

Hierzu zĂ€hlen Maßnahmen die:

Sich klassisch zur Conversion-Optimierung zuordnen lassen

Den Warenkorbwert pro Bestellung erhöhen

Den Servicegrad und die Kundenzufriedenheit erhöhen

Die Verkaufschancen insgesamt erhöhen.

Usability Optimierung

Usabilty Optimierung

Unter Benutzerfreundlichkeit (oder Usability) versteht man die gefĂŒhlte NutzerqualitĂ€t eines Kunden oder Besuchers. Ein Benutzer der Informationen leicht erfassen kann und intuitiv bedienen kann, wird diese als nutzerfreundlich empfinden.

Im Onlineshop spielen vor allem die Elemente Produktsuche, Sicherheit, Bestellprozess, Kontakt, Warenkorb und Design eine entscheidende Rolle die Usability zu beeinflussen.

Dein Kunde erwartet einen benutzerfreundlichen Shop. Das heißt, nicht aufwĂ€ndig nach Produkten oder Informationen suchen mĂŒssen, sondern alles in kurzer Zeit finden.

Was fĂŒr Ihre Kunden gilt, gilt auch fĂŒr dich. Das Shopsystem muss einfach zu administrieren und zu konfigurieren sein.

Ein verstÀndliches Shopsystem hilft dir bei der Arbeit. Bei der Eintragung neuer Produkte oder Kategorien und bei der Abwicklung Ihrer Bestellungen.

Beispiele zur Optimierung der Usability

Die Navigation des Onlineshops

Die Produktsuche

Warenkorb und Bestellprozess

Service beim Bestellvorgang

Hilfe anbieten

Produktbeschreibungen und Fotos im Bestellprozess

Optimierung des Kaufprozesses

Viele Faktoren die Kaufentscheidung der Kunden. Neben den Faktoren Preis, Produktangebot, Serviceangebot oder Versandkonditionen ist das Vertrauen eines Kunden in den Onlineshop enorm wichtig.

Da die Kunden weder Produkte noch dich als HÀndler direkt sehen können, benötigen sie Sicherheit und Vertrauen, um letztendlich eine Kaufentscheidung zu fÀllen.

Erfahrene OnlinehÀndler wissen, dass das Vertrauen eines Onlineshops sich direkt auf die Umsatzzahlen und auch auf die Kundenzufriedenheit auswirkt. Unerfahrene und neue OnlinehÀndler sollten diesem Thema daher entsprechend Aufmerksamkeit widmen.

Optimierung des Kaufprozesses

Du als OnlinehĂ€ndler solltest diesem Thema daher entsprechend Aufmerksamkeit widmen. Vertrauensbildende Maßnahmen können sein:

Vertrauen aufbauen

GĂŒtesiegel im Onlineshop

Kundenbewertungen

Layout und Design des Onlineshops

Ein aufgerÀumter Onlineshop

Angebotene Zahlungsarten

Optimierung des Kaufprozesses

Was bedeutet Customer Journey?

Customer Journey (zu Deutsch: Reise des Kunden oder Konsumentenreise) ist ein Begriff aus dem Onlinehandel und Marketing, der den Weg des Kunden von der Kenntnis eines Produkts bis zum Kauf von Produkten oder Dienstleistungen beschreibt.

Dabei kommt der Kunde mit unterschiedlichen Marketing-, Vertriebs- und Medienformen in BerĂŒhrung.

Die Zeit vom Beginn bis zum Ende der Konsumentenreise kann kurz sein (z.B. bei ImpulskÀufen) oder auch monatelang dauern.

Selbst wenn Produkt und Preis stimmen, lauern immer noch Hindernisse, die den Kunden doch vom Kauf abhalten können.

Nicht angebotene Zahlungsarten, zu lange Lieferversprechen, Fehler bzw. MĂ€ngel im Checkout-Prozess oder mangelndes Vertrauen dafĂŒr sorgen, dass der Kunde am letzten Punkt seiner Reise abspringt.

Wichtig ist hier die Analyse der Customer Journey – Ich helfe dir herauszufinden wo es Verbeserungspotential gibt und wie man es nutzt.

Stadien der Customer Journey

customer journey

Kenntnis eines Produkts – Diese Phase ist der Beginn der Reise.

AbwÀgung zum Produktkauf und Informationsbeschaffung

Die AbwÀgungsphase

Die konkrete Kaufabsicht

Der Kaufabschluss – Der letzte Schritt des Kunden

Call to Action Optimierung

Was ist der CTA ĂŒberhaupt? Vereinfacht ĂŒbersetzt, bedeutet “Call to Action” schlicht “Aufforderung zum Handeln” und gehört zu den wichtigsten Elementen in einem Online-Shop. Die Botschaft: Wenn du auf mich klickst, wird dein aktuelles BedĂŒrfnis erfĂŒllt.

call-to-action-optimierung

Er ist meist kleiner als Bilder oder Texte, und kann den entscheidenden Impuls geben, um aus einem Interessenten einen Kunden zu machen.

Es gibt Bereiche im Onlineshop, in denen ein CTA notwendig ist. Der (Kostenpflichtig-)Kaufen-Button auf der Produkt-Detailseite oder im Warenkorb-Kasse-Prozess.

Stadien der Customer Journey

Das AIDA-Modell

Das AIDA-Modell (Attention, Interest, Desire, Action) ist eins der grundlegenden Marketing-Prinzipien.

Er kann den Ausschlag geben, ob Interessenten auch tatsÀchlich zu KÀufern werden oder nicht. Wie das geht zeige ich dir!

Die Phasen, die ein Kunde vor einem Kauf durchlÀuft, lassen sich gut mit dem AIDA-Modell erklÀren.

Attention – Ein Produkt muss erst einmal die Aufmerksamkeit des Onlineshop-Besuchers erregen.

Interest – Aus der Aufmerksamkeit sollte dann ein Interesse entstehen.

Desire – Aus dem Interesse wird Verlangen.

Action – Es folgt diesem Verlangen eine Aktion, im Sinne des Onlineshop-Betreibers

Traffic optimieren

Traffic Optimierung

In der Erhöhung der Besucheranzahl im Onlineshop steckt auf jeden Fall großes Umsatzpotenzial. Unter Traffic Optimierung ist jedoch nicht nur gemeint, dass die Anzahl der Besucher erhöht wird, sondern dass Maßnahmen ergriffen werden, die exakt die gewĂŒnschte Zielgruppe auf die Produkt- und Kategorieseiten des Shops leitet.

Einige Beispiel hierfĂŒr sind u.a. die Nutzung von Suchmaschinenwerbung wie Google Adwords. Dazu eine genaue Recherche relevanter Keywords oder Keywordgruppen, die Anpassung des Anzeigentextes sowie hochwertige Landingpages.  Das sind Werkzeuge fĂŒr die Traffic- und schließlich auch Umsatzoptimierung.

Wie kann ich die Besucherzahlen optimieren?

Stammkundenpotenzial nutzen

die richtigen Zahlungsarten

verschiedene Versanddienstleister

Verkaufsabsatz pro Kunde erhöhen (Cross-Selling)

Versand- und Retourenkosten optimieren

Amazon, Ebay oder Preisvergleichsseiten nutzen

Welche dieser Massnahmen fĂŒr deinen Onlineshop passen und welche nicht, finden wir in einem BeratungsgesprĂ€ch heraus.

Auf Conversion optimierte Landingpages

conversionsoptimierte Landingpages

Die Landingpage Optimierung ist eines der wichtigsten Punkte innerhalb der Conversion Rate Optimierung (CRO). Sie sorgt dafĂŒr, dass Besucher die gewĂŒnschte Aktion bzw. Conversion (Kauf, Newsletter-Anmeldung, Download etc.) ausfĂŒhren und nicht zur Konkurrenz wechseln.

Hohe Conversion Rates auf Landingpages sind kein Zufall. Die folgenden Punkte sind eine erste Orientierung fĂŒr die grundlegenden Erfolgsparameter von Landingpages. Doch wie muss eine gute, optimierte Landingpage aussehen?

Eine gute Landingpage:

Ist auf ein bestimmtes Thema fokussiert

Spricht den User inhaltlich und optisch an (klare Struktur, knackige Überschriften, leserliche Texte, hilfreiche Infos etc.)

Formuliert ein klares Angebot (am besten als Checkliste), und hebt USPs hervor.

EnthÀlt eine Handlungsaufforderung (Call-To-Action)

EnthÀlt deutlich hervorgehobene, suchrelevante Keywords

ErklÀrt dem Besucher, warum er ausgerechnet das dargestellte Angebot annehmen sollte

Ist glaubwĂŒrdig und schafft Vertrauen beim Nutzer

Über den Autor:  Frank Hamm – Der Onlineshop Experte. UrsprĂŒnglich ein Kind des Ruhrgebietes, war er viele Jahre verantwortlich fĂŒr Planung und Umsetzung von technischen IT Projekten in verschiedenen internationalen Unternehmen.  Seit Einstieg in die SelbststĂ€ndigkeit 2003, in den Bereich Webdesign, lebt und arbeitet er im Rhein-Main Gebiet. AnfĂ€nglich neben Webdesign auch noch mit IT Service. Seit 2010 ausschliesslich im Bereich Webdesign und SEO. Inzwischen als Onlineshop Experte mit Spezialisierung auf Beratung, Erstellung und Optimierung von Onlineshops. Vom Standort 56459 MĂ€hren aus betreut er KMUs, HĂ€ndlern und Dienstleistern mit einem Onlineshop und bei ihrem Einstieg ins E-Commerce.